In nuce: Cumulatives Update oder Service Pack für Exchange 2013 installieren

Ich habe jetzt schon auf mehreren Blogs gelesen, wie man Exchange 2013 updaten sollte. Da oft die manuelle Methode beschrieben wird, habe ich mich entschlossen einen kurzen Beitrag dazu zu schreiben.

Offenbar hat der Artikel von Paul Cunningham dazu geführt, dass gleich mehrere Blogs die manuelle Updatemethode beschreiben.
Es spricht nichts dagegen die manuelle Methode anzuwenden. Man sollte ohnehin wissen welche Maßnahmen getroffen werden müssen bevor man eine HA Exchange Umgebung aktualisiert. Jedoch muss man gleich mehrere cmdlets ausführen, bevor man einen Mailboxserver aktualisieren kann. Dies geht auch mit einen einzigen Script.

Das Script findet man bei den Exchange Scripten.

Über die Exchange Powershell gelangt man in die Scriptsammlung mit den Befehl

cd $exscripts

Um nun einen Mailboxserver in den Wartungsmodus zu versetzen nutzt man das schon aus Exchange 2010 bekannte Script StartDagServerMaintenance.

.\StartDagServerMaintenance.ps1 -serverName EX01

Was das Script nun genau bewirkt, kann man auf der Seite von Michael Van Horenbeek nachlesen. Es sei nur so viel gesagt, dass Script führt alle Schritte der weiter untern beschriebenen „manuellen Methode“ durch. Jedoch hat der Entwickler noch einige weitere Checks mit eingefügt.

Ist das Script sauber durchgelaufen, kann man mit der Aktualisierung des Mailboxservers beginnen.

Nach der Aktualisierung (ein Neustart ist empfohlen) kann man mit folgenden Befehl den Server wieder aus den Wartungsmodus holen:

StopDagServerMaintenance.ps1 -serverName EX01

Nachdem alle Server aktualisiert sind, müssen noch die aktiven Datenbanken entsprechend der Aktivierungspreferrenz verteilt werden. Für die faulen unter uns liegt der Exchange Scriptsammlung auch hier ein Script bei:

RedistributeActiveDatabases.ps1 -DagName DAG01 -BalanceDbsByActivationPreference -ShowFinalDatabaseDistribution -Confirm:$false

Um einen Client Access Server zu aktualisieren,  reichte es den Server aus dem Loadbalancing zu nehmen.

Ein Wort noch zur Reihenfolge in der man die Server aktualisiert, dann auch hier findet man unterschiedliche Meinungen im Internet. Ich persönlich empfehle die Aktualisierung von außen nach innen und zwar immer aus Sicht des Internets. Heißt: Erst wird die Site aktualisiert bei der der Ausbruch ins Internet zu finden ist. Bei der Aktualisierung sollte man mit den  CAS beginnen und  mit den  Mailboxservern abschließen.

Möchte man die Mailboxserver manuell in den Wartungsmodus versetzen, sollte man wie folgt vorgehen:

1. HUB in Maintenance setzen:

Set-ServerComponentState EX01 -Component HubTransport -State Draining -Requester Maintenance<br />
Redirect-Message -Server EX01 -Target EX02.papazafiris.local

den „Target-Server“ als FQDN angeben z.B. ex02.papazafiris.local

2. Server auf „pause“ setzen:

Suspend-ClusterNode –Name EX01

3. Datenbanken auf anderen Mailboxservern aktivieren und automatischen „Datenbank-Schwenk“ während der Aktualisierung deaktivieren:

Set-MailboxServer EX01 –DatabaseCopyActivationDisabledAndMoveNow $true

4. „Database Copy Auto Activation Policy“ überprüfen (sollte „Unrestricted“ sein):

Get-MailboxServer EX01 | Select DatabaseCopyAutoActivationPolicy

5. „Database Copy Auto Activation Policy“ blocken

Set-MailboxServer EX01 –DatabaseCopyAutoActivationPolicy Blocked

6. Server in den Maintenance Mode versetzen:

Set-ServerComponentState EX01 –Component ServerWideOffline –State InActive –Requester Maintenance

7. Exchange Aktualisierung durchführen 

Nachdem der Server aktualisiert wurde, muss man den Server wieder in den normalen Betriebsmodus versetzen.

1. Maintenance deaktivieren:

Set-ServerComponentState EX01 –Component ServerWideOffline –State Active –Requester Maintenance
Resume-ClusterNode –Name EX01

2. Sollte „Database Copy Auto Activation Policy“ nicht auf „unrestricted“ gesetzt gewesen sein, dann sollte man dies wie folgt ändern:

Set-MailboxServer EX01 –DatabaseCopyAutoActivationPolicy Unrestricted
Set-MailboxServer EX01 –DatabaseCopyActivationDisabledAndMoveNow $false

3. Nun noch den HUB aus dem Wartungsmodus nehmen und man ist fertig

Set-ServerComponentState EX01 –Component HubTransport –State Active –Requester Maintenance
Tagged with:
Veröffentlicht in Exchange
3 comments on “In nuce: Cumulatives Update oder Service Pack für Exchange 2013 installieren
  1. kvnrhn sagt:

    Hallo,

    nur mal so im Interesse? Haben Sie bereits negative Erfahrungen beim Update vom CU3 auf das Service Pack 1 gehabt?

    ich versuche das ganze in meinem Test Lab durchzuführen.

  2. […] Wie bei der Installation vorzugehen ist, haben wir bereits hier beschrieben. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

DeBugIT Autoren

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Follow DeBugIT – IT Blog on WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: