Kein Mailversand möglich – Exchange 2013 mit leeren Queues und weißem Eventlog

Vor einigen Wochen bin ich über ein seltsames Problem gestolpert, dass mich einige Haare gekostet hat.

Es ging um eine Migration von Exchange 2007 nach Exchange 2013 bei einem kleinen Kunden, keine 100 Mailboxen.

Den Exchange 2013 Server habe ich komplett neu installiert, auf einem Windows Server 2012 R2 Server, aktuellstes Patchlevel. Die Exchange Installation wurde mit dem CU9 durchgeführt. Wie zu erwarten gab es Probleme bei den Server Component States, die ich nach der Installation behoben habe. Alle Services waren up and running, Eventlog weiß.

Nachdem ich die alte 2007er Installation auf die neueste Patchlevel Version upgedatet hatte, begann ich die Migration mit drei Testkonten. Diese konnten einwandfrei Mails zwischen den Servern hin- und herschicken, auch extern nach intern und umgekehrt lief einwandfrei.

Als diese Tests ohne Probleme verliefen, habe ich die Migration aller Postfächer begonnen, und mit „SuspendWhenReadyToComplete“ bei 95% angehalten. Zum abgestimmten Zeitpunkt habe ich den Move erneut gestartet, und alle Postfächer sind ohne Fehler umgezogen.

Während des Abschlusses der Migration habe ich mich um einige andere Dinge gekümmert, die bei diesem Kunden noch offen waren.

Im Laufe der Zeit sind mehr und mehr Mailbox-Moves abgeschlossen worden, und nach ein paar Stunden waren alle Mailboxen umgezogen.

Irgendwann kam dann der Admin des Kunden auf mich zu, er hätte ein seltsames Problem festgestellt. Mails die er schreiben würde, würden nicht versendet, und blieben in den Entwürfen hängen. Die Mails würden von dort nicht in die Outbox wechseln, und würden folglich auch nicht in den gesendeten Objekten auftauchen. Eingehende Mails würde nicht empfangen werden, aber der Versender würde auch keinen NDR bekommen. Es sah so aus, als wenn eingehende Mails ins Nirwana gehen würden.

Das konnte nicht sein, den Mailflow hatte ich getestet. Doch genauso war es.

Das Fehlerbild stellte sich wie folgt dar:

  • Outlook Client verbunden und online. Ob Cachemode oder Online spielte keine Rolle. Der Client ging ohne Probleme online.
  • Neues Profile eingerichtet, Autodiscover-Service funktioniert einwandfrei, Outlook verbindet sich, lädt ohne Probleme alte Mails runter, auch die in den Entwürfen(!), versendet aber keine Mails und es kommen keine neuen Mails herein.
  • OWA getestet, gleiches Fehlerbild.
  • Mailflow lief noch komplett über den 2007er Exchange, der auch versuchte Mails an den Exchange 2013 abzuliefern. Der Exchange 2013 antwortete auch brav mich ESMTP online, nahm aber keine Mails an.
  • Auf dem Exchange 2007 waren in den Queues mehrere hundert Mails, die er nicht abliefern konnte.
  • Auf dem Exchange 2013 war nur die Submission Queue mit einem get-queue zu sehen, sonst nichts. Keine Zustellung in die Datenbanken, keine Zustellung an SMTP-Connectoren.
  • Das Eventlog des Exchange 2013 war komplett weiss. Keine Fehler ausser den üblichen FIPS Meldungen.

Nach mehreren Stunden Fehlersuche, die Ergebnislos blieben, entschloss ich mich einen Prio1 Case bei Microsoft zu eröffnen.

Der Kontakt kam schnell zustande, die Kollegen prüften ebenfalls über mehrere Stunden alle Einstellungen und Settings, die ich vorher auch schon geprüft hatte. Das beruhigte mich ein wenig, immerhin schien ich nicht zu blöd zu sein, einen Exchange Server zu installieren.

Sie prüften die Server Component States, Autodiscover, Zertifikate, Connectoren, Dienste und und und… Hatte ich auch alles schon geprüft. Das Eventlog war immer noch total weiß.

Mittlerweile waren ca. 12 Stunden vergangen, in denen der Kunde weder Mails verschicken, noch empfangen konnte. Auch der Microsoft Support war ratlos.

Der Support wollte sich intern abstimmen, und sich dann wieder bei mir melden, es war mittlerweile 21h abends.

In meiner Verzweiflung begann ich einen zweiten Exchange 2013 zu installieren, während ich auf den Rückruf von Microsoft wartete.

Während ich so vor dem Rechner saß, und dem Installationsfortschritt des zweiten Exchange Servers beobachtete fing auf einmal mein Testgerät an zu brummen, und Mails kamen herein. Der zweite Exchange Server war gerade dabei die Mailboxrolle zu installieren. Kurz darauf meldete auch der Kunde, dass Mails reinkommen, und auch Mails versendet werden.

Eine Kontrolle auf dem ersten, vermutlich defekten, Exchange 2013 ergab, dass ein get-queue auf einmal alle nötigen Warteschlagen anzeigte, die ich vorher vermisst hatte. Es waren Warteschlangen für die Zustellung in die Datenbanken vorhanden, Warteschlangen für die Zustellung an SMTP Connectoren, so wie ich es erwartet hätte. Und er lief.

Zügig waren alle Warteschlangen abgearbeitet, teilweise sogar noch bevor der neue Exchange 2013 komplett installiert war.

Bis heute haben weder ich noch der Microsoft Support heraufgefunden, woran es wirklich lag. Fakt war, sobald der zweite Exchange 2013 im AD sichtbar wurde, und teilweise installiert war, fing der erste Exchange 2013 an zu senden und zu empfangen. Es war, als hätte jemand den Stöpsel auf der Badewanne gezogen.

Laut MS lag dieser Fehler an einem nicht korrekt deinstallierten Domänencontroller, den der Kunde eine Woche zuvor einfach abgeschaltet hatte, und vom dem noch Reste im AD vorhanden waren.

Im Internet habe ich einen Eintrag gefunden, der den gleichen Fehler beschrieben hat, und auch erst nach der Installation eines zweiten Exchange Servers wieder normale Mailfunktionalität hatte. Auch dieser Kollege berichtete, dass die Eventlogs komplett weiß waren und keine Fehler beim Mailbox-Move aufgetreten sind.

Vielleicht wartet ihr einfach auf das CU10, oder fangt eine neue Installation mit dem CU8 an. Damit habe ich solche Probleme nicht gehabt. 😉

Veröffentlicht in Exchange, Outlook
3 comments on “Kein Mailversand möglich – Exchange 2013 mit leeren Queues und weißem Eventlog
  1. MH sagt:

    Hallo,
    wir laufen gerade ein den gleichen Fehler, sobald ein neuer zweiter Exchangeserver installiert wird läuft der Mailversand wieder problemlos.
    Wie wurde das Problem mit dem zweiten laufenden Exchange gelöst ?
    Vielen Dank schon einmal im voraus !

    • Hallo,
      das Problem liegt nicht am zweiten Exchange, sondern am ersten. Sobald der zweite Exchange dazukommt, wird dessen HUB-Service genutzt für den Mailein- und Ausgang. Der erste Server funktioniert aber weiterhin nicht. Somit ist keine Hochverfügbarkeit gegeben. Exchange Protokolliert unter C:\ExchangeSetupLogs die Installation. Evtl. ist die Hub-Transport Rolle nicht ganz sauber installiert worden.
      Die Installation kann in der CMD mit „Setup /m:upgrade /IAcceptExchangeServerLicenseTerms“ repariert werden. Dafür muss man in dem Setup-Verzeichnes des installieren CUs sein.
      Sollten alle Stricke reißen, den zweiten Server komplett fertig machen, DB Replikation durchführen und anschließend den ersten Exchange Server wieder SAUBER deinstallieren. Egal wie viele Exchange Server man im Leben installiert hat, manchmal ist dies die sauberste Lösung 😦
      Wünsche viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

DeBugIT Autoren

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Follow DeBugIT – IT Blog on WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: